Aktuelles

19.05.2014

Double für Kristina Sprehe und Desperados - Deutsche Meisterin im Grand Prix Special und in der Kür

Double für Kristina Sprehe und Desperados - Deutsche Meisterin im Grand Prix Special und in der Kür

Benstrup. Es war ein Traumwochenende für Kristina Sprehe und Desperados bei den Deutschen Meisterschaften der Dressurreiter in Balve. Bereits am Freitag beim Grand Prix, der als Qualifikation für den Special galt, war sie mit einem Sieg und ihrer persönlichen Bestnote von 84,720 Prozentpunkten in die Titelkämpfe gestartet.

Am Samstag folgte dann der überlegene Titelgewinn im Grand Prix Special mit 83,784 Punkten vor Ulla Salzgeber mit Herzruf´s Erbe (77,627) und Fabienne Lütkemeyer mit D´Agostino (77,373). Es war die erste Deutsche Meisterschaft im Seniorenbereich.

Am abschließenden Finaltag dann eine traumhafte Gala. Mit einer neuen Kür, für die der Hamburger Kürproduzent Ralf Roder eine beschwingte, von Violinen getragene Musikauswahl zusammengestellt hatte und die Kristina und Desperados zum ersten Mal auf einem Turnier vorstellten, erreichten die beiden ein Traumergebnis von 90,150 Prozentpunkten und machten damit das Double perfekt.

Ein solches Ergebnis ist noch nie in einer Kür bei Deutschen Meisterschaften erreicht worden und die Begeisterung der Zuschauer war dementsprechend. Zweite, ebenfalls mit einer sehr guten Leistung, wurde die fünfmalige Olympiasiegerin Isabell Werth mit Don Johnson (86,625) vor Jessica von Bredow-Werndl mit Unee (83,650). Kein Wunder, dass bei Kristina das Ergebnis kaum fassbar war: „Das war gigantisch, das habe ich so nicht erwarten können.“ sagte sie nach diesem großen Erfolg und dem ist nichts hinzuzufügen.